PayPal Directo
¡Envío gratuito a partir de 100€!
Tiempo de entrega de 2-3 días hábiles
2 años de garantía
Cerrar filtros
de a
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 desde 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 desde 3

S.T.A.M.P.S. Ohrringe Damen - modern und vielseitig wie unsere Uhren

Ohrringe, Ohrhänger, Ohrstecker, Creolen und noch viele weitere Bezeichnungen und Modelle gibt es für den Ohrring. Im Online Shop des Erfinders und Herstellers von S.T.A.M.P.S. der beliebten wie berühmten Uhr im Briefmarken-Design, findest Du eine reiche Auswahl an Ohrringen für Frauen und Mädchen.

Ohrringe im Altertum: Die Geschichte des Ohrschmucks

Ohrringe wurden in der Antike nur von Männern getragen. Ebenso wie Ringe, waren sie zuerst ein maskuliner Schmuck, bevor die Damen die schöne Körperverzierung für sich entdeckten. 
Ähnlich wie beim Ring, waren die ersten Materialien für Ohrringe, die zunächst als ritueller Schmuck herhielten, Holz, Stein und Knochen. Mit dem Erlernen der Metallverarbeitung kamen die neuen Materialien hinzu, die das Licht ganz anders reflektierten. Wie beim Handschmuck gab man sich besonders viel Mühe bei der aufwendigen Verarbeitung. Während im heutigen nahen Osten nur Männer Ohrringe trugen, so waren Ohrringe in Ägypten nur für Menschen von hohem gesellschaftlichen Rang vorgesehen. Man konnte beim Ohrring-Träger Rückschlüsse auf den Klassenrang schließen. Gold wurde für den Adelsstand verwendet und die alten Römer liebten schlichte Ohrringe mit Edelsteinen. Frauen trugen mehrere Ohrringe, um ihren finanziellen Wohlstand zur Schau zu stellen. Sklaven unterschieden sich mit nur einem einzigem Ohrring am Ohr von dem Rest der Bevölkerung. In der Renaissance trugen Männer und Frauen Ohrringe. Die der Männer fielen dezent aus, die der Frauen waren besonders reich verziert. Das Design des Schmucks wurde um weitere Elemente aus der Natur erweitert, darunter die Welt des Ozeans. Schmuck war nun sehr beliebt, Edelsteine und Perlen wurde mit dem Bereisen der anderen Kontinente für den Markt erschlossen. Für alle, die edlen und reichen Schmuck tragen wollten, aber sich keine teuren Safire, Smaragde oder Rubine leisten konnte, wurden Ohrhänger aus edlem und gut verarbeitetem Glas angefertigt. Die Zeit des Barocks brachte, wie in vielen Bereichen, Üppigkeit hervor. Girandole waren dreifache Ohrgehänge mit Brillanten, die nur zu besonderen Anlässen getragen wurden, da sie sehr schwer waren. Im Laufe der Jahrhunderte ging der Trend zurück zum schlichteren Schmuck. Auch Männer trugen nur selten Schmuck am Ohr. Meist hatte das für die Männer eine Bedeutung. Matrosen, die über den Äquator kamen oder russische Soldaten, die adeliger Abstammung waren.

Bei Ohrringen sind damals wie heute Motive aus der Natur beliebt

In antiken Zeiten wurden Abbilder religiösen Charakters für das Design von Ohrringen gewählt. Auch heute sind Tiere und Pflanzen, Blumen und andere Muster und Motive aus der Natur besonders beliebt bei Schmuckdesignern. Auch der goldene Schnitt, ein besonderes Teilungsverhältnis, das in der Natur vorkommt, ist beliebt für die Kreation von harmonisch anmutendem Schmuck.

Welche Arten von Ohrringen gibt es heute?

Heute gibt es eine unendliche Auswahl an verschiedenen Ohrringen, ein Sammelbegriff, mit dem sich eine große Summe an Ohrschmuck zusammengefasst genannt wird. Ob goldene Creolen, lange und kurze Ohrhänger, Ohrstecker in Silber, Gold oder mit glitzernden Steinen, sei es Diamanten oder Swarovski Steine. Die Auswahl an modernen, klassischen und ausgefallenen Ohrringen ist riesig.

Vistos por última vez
Boletín de noticias
Quiere recibir por E-mail información de las novedades, ofertas y cupones de S.T.A.M.P.S. Puede cancelarlo encualquier momento
  • PayPal Directo
  • ¡Envío gratuito a partir de 100€!
  • Tiempo de entrega de 2-3 días hábiles
  • 2 años de garantía